Kesseböhmer: Supermarktregal für zu Hause

Wow-Effekt beim Öffnen eines Küchenschrankes

Dass sich beim Öffnen eines Küchenschrankes durchaus einmal ein Wow-Effekt einstellen kann, demonstriert Kesseböhmer mit dem „Tandem“. Der Name weist auf die intelli­gente zweigeteilte Auszugstechnik; sie bietet dem Nutzer mit nur einem Handgriff nicht nur ein charakteristisches Öffnungserlebnis, sondern auch volle Übersicht und komfortablen Zugriff auf alle Vorräte gleich­zeitig. Als „Supermarktregal für zu Hause“ nimmt der „Tandem“ den Wocheneinkauf einer vierköpfigen Familie auf.

Ein geteilter Schrank bietet doppelte Ordnung. Für die Zweiteilung des „Tandem“-Beschlags in Türregal und Tablare sowie die Einhandbedie­nung stand das Kühlschrank-Prinzip Pate. Auf dieser Basis lassen sich beide Schränke in der Küche gut nebeneinander platzieren; der „Tandem“ geht aber noch einen Schritt weiter.

Alle … [WEITER]

Differenzierung leicht gemacht: „Tandem solo“ optisch und funktionell aufgerüstet

Beim „Tandem solo“ von Kesseböhmer bewegt sich mit dem Öffnen der Tür automatisch das gesamte Schrankinnenleben vor den Schrankkor­pus. Damit bietet dieser moderne Vorratsschrank Rundum-Einsicht und direkten Zugriff auf das Staugut. Zur Interzum 2017 hat Kesseböhmer diesen erfolgreichen Schranktyp mit interessanten neuen Features aus­gestattet. Sie bieten dem Küchenkäufer auch bei begrenztem Budget noch mehr Bedienkomfort und eine wertigere Optik. Und dem Küchen­hersteller zusätzliche Möglichkeiten zur Differenzierung und Individuali­sierung seiner Schrankausstattung.

Mit den neuen „Arena select“-Tablaren hat Kesseböhmer eine zu­kunftsweisende Synthese aus Holz und Metall geschaffen. Sie kommen nicht nur im „Tandem solo“, sondern auch im klassischen „Tandem“ und in der „Convoy“-Familie zum Einsatz. Ein Basistablar mit niedrigem, wahlweise glanzverchromtem oder anthrazit pulverlackiertem Rand dient als „Träger“. … [WEITER]