Kesseböhmer: Supermarktregal für zu Hause

Wow-Effekt beim Öffnen eines Küchenschrankes

Dass sich beim Öffnen eines Küchenschrankes durchaus einmal ein Wow-Effekt einstellen kann, demonstriert Kesseböhmer mit dem „Tandem“. Der Name weist auf die intelli­gente zweigeteilte Auszugstechnik; sie bietet dem Nutzer mit nur einem Handgriff nicht nur ein charakteristisches Öffnungserlebnis, sondern auch volle Übersicht und komfortablen Zugriff auf alle Vorräte gleich­zeitig. Als „Supermarktregal für zu Hause“ nimmt der „Tandem“ den Wocheneinkauf einer vierköpfigen Familie auf.

Kesseböhmer Tandem. Mehr Ordnung durch einen geteilten Schrank nach dem Kühlschrank-Prinzip. Foto: Kesseböhmer

Ein geteilter Schrank bietet doppelte Ordnung. Für die Zweiteilung des „Tandem“-Beschlags in Türregal und Tablare sowie die Einhandbedie­nung stand das Kühlschrank-Prinzip Pate. Auf dieser Basis lassen sich beide Schränke in der Küche … [WEITER]

Flexibler Stauraum: Kesseböhmer nimmt die Tür in den Fokus

Der schönste Platz ist in der Tür. Der Kühlschrank macht es vor, denn auch hier wandert der Inhalt beim Öffnen in den direkten Zugriff. Das Prinzip stand bei einem neuen Türregal Pate, das Kesseböhmer erst­mals zur Interzum vom 16. bis 19. Mai 2017 in Köln vorstellt. „Tandem side“ präsentiert sich mit verstellbaren Tablaren so flexibel wie sein Nutzer und passt sich auch noch nachträglich an die Küchenarchitektur an.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Das Prinzip, zusätzlichen Stauraum jetzt auch in die Tür zu verlagern, ist so einfach wie genial. „Tandem side“ schließt damit die Lücke zwischen konventionellem Innenleben mit Einlegeböden und funktionaler Voll­ausstattung mit effizienter Stauraumnutzung. Als Baukastensystem kon­zipiert lässt sich das Türregal vom Nutzer individuell so konfigurieren, … [WEITER]