Sauber entsorgen mit Vauth-Sagel

Angebot an komfortablen Abfalltrennsystemen weiter ausgebaut 

Produktspektrum bietet Lösungen für jede Anforderung
Vauth-Sagel Öko Center. Foto: Vauth-Sagel
Das Angebot an Abfalltrennsystemen aus dem Hause Vauth-Sagel ist jetzt noch umfangreicher: Anlässlich der Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau Interzum 2013 in Köln stellt der Systemkomponentenhersteller aus Ostwestfalen ein deutlich ausgebautes Systemspektrum für die Abfalltrennung vor. Die neuen Varianten ergänzen perfekt das bestehende Produktsortiment von Vauth-Sagel, zu dem die Abfalltrennsysteme Öko liner, Öko flexliner, Öko center und seit 2012 Öko freeliner zählen.

Neben Lebensmitteln, Verbrauchsmaterialien sowie Haushaltsutensilien müssen auch Abfälle und Wertstoffe gesammelt, gelagert und anschließend entsorgt werden.

Vauth-Sagel Öko. Foto: Vauth-Sagel
Idealerweise verschwinden sämtliche dafür notwendigen Behältnisse hinter der Küchenfront im Spülenunterschrank. Wie genau das Abfalltrennsystem organisiert ist und wie viel Volumen die Behälter fassen müssen, hängt von den Lebensgewohnheiten, der Haushaltsgröße und den kommunalen Entsorgungs- sowie Trennvorschriften ab.
Vauth-Sagel Öko Bio. Foto: Vauth-Sagel
Für den Stauraumspezialisten Vauth-Sagel ist die Abfalltrennung innerhalb moderner Küchenplanungen seit vielen Jahren eines der Kompetenzfelder.
Vauth-Sagel Öko. Foto: Vauth-Sagel
Gleich sechs unterschiedliche Systeme umfassen aktuell das Produktsortiment des Unternehmens, zwei weitere Systeme werden als Konzeptstudien auf der interzum 2013 vorgestellt.

Neue Generation an Abfallbehältern erhältlich 

Mit den aktuellen Ergänzungen im Portfolio der Abfalltrennung hat Vauth-Sagel nicht nur die Anzahl der erhältlichen Behältervarianten deutlich erhöht, sondern auch die Nutzungseigenschaften und das Design optimiert. Wurden bislang sechs unterschiedliche Kunststoffgefäße in die etablierten Systeme verbaut, so stehen den Planern jetzt 22 Standardeinzeltypen zur individuellen Einbringung zur Verfügung. Diese unterscheiden sich in der Höhe (145, 220, 280, 330 und 430 mm), in der Breite (115, 185, 230 und 315 mm) und in der Tiefe (190, 300 und 380 mm), wodurch unterschiedlichste Füllvolumina von 4 bis 39 l entstehen.

Die Optimierungen, die sich zum Beispiel durch zwei Tragegriffe pro Behältnis auszeichnen, sind bereits im Standardsortiment erhältlich.

Dieser zusätzliche Griff ‒ vormals war nur einer verbaut ‒ bietet mit seinen zahlreichen Details weitere verbesserte Nutzungseigenschaften. So decken die Griffe im gesenkten Zustand den Eimerrand nahezu vollständig ab, sodass keine Verunreinigungen zwischen Griff und Behälterrand entstehen können. Darüber hinaus wurde die Umrandung der Kunststoffbehälter im Stirnbereich mit einer Aussparung versehen, welche einen leichten Zugang zum Griff besonders bei engen Platzverhältnissen ermöglicht. Optimiert wurde auch die Beutelfixierung, die nun eine komplette Befestigung unter den abgesenkten Griffen erlaubt. Darauf können zum Beispiel Biodeckel mit Aktivkohlefilter oder Einzeldeckel das darunterliegende Gefäß fest verschließen. Auch an einen speziellen Einsatz, der das Einhängen von zwei Abfallbeuteln in einen großen Behälter möglich macht, haben die Ingenieure von Vauth-Sagel gedacht.

Das Gesamtdesignkonzept rundet die neue Generation an Abfallbehältern optimal ab.

Es wurde eine formschlüssige und lineare Gesamtansicht geschaffen, die mehrere Behälter nebeneinander angeordnet als Einheit erscheinen lässt und durch minimalste Spaltmaße für höchstmögliche Sauberkeit sorgt. Auch bei den Gefäßen sind für Vauth-Sagel hohe Hygienestandards selbstverständlich: So bestehen die neuen Behältnisse aus speziellem Kunststoff mit glatten und dadurch reinigungsfreundlichen Seitenwänden. Die Metallschutzdeckel, die in verschiedenen Abfalltrennsystemen von Vauth-Sagel zum Einsatz kommen, werden doppelt pulverbeschichtet und sind dadurch über viele Jahre vor Beschädigungen geschützt. Das komplette Angebot an Abfalltrennsystemen wurde innerhalb der Vauth-Sagel Unternehmensgruppe entwickelt, alle unterschiedlichen Materialien selbst verarbeitet und in höchster Produktqualität „Made in Germany“ zum Endprodukt zusammengestellt.

Öko freeliner

Vauth-Sagel Öko freeliner 600mm. Foto: Vauth-Sagel
Ein perfekt organisiertes und individuell ausgelegtes Abfalltrennsystem bereits beim Küchenkauf zu definieren, ist nicht ganz einfach. Erst im täglichen Gebrauch wird deutlich, wie der meistgenutzte Bereich innerhalb einer Küche ausgestattet sein sollte. Der 2012 als Konzeptentwurf vorgestellte und nun im vollen Umfang lieferbare Öko freeliner von Vauth-Sagel bietet genau diese Freiheit, denn die individuell konfigurierbaren Behälter können frei positioniert werden.
Vauth-Sagel Öko freeliner 900mm. Foto: Vauth-Sagel
Das System basiert auf den Schubkastenauszügen des jeweiligen Möbelproduzenten und ist damit mit den herstellerspezifischen Komforteigenschaften wie beispielsweise dem Vollauszug, dem gedämpften Schließvorgang bis hin zur Öffnungsautomatik per Kniedruck kombinierbar. Frei positionierbar im Schubkastenauszug, wird die Standsicherheit des Systems entweder durch eine Antirutschmatte oder eine angepasste Tiefziehschale gewährleistet.

Öko flexliner

Vauth-Sagel Öko flexliner 600mm. Foto: Vauth-Sagel
Die Grundlage für den Öko flexliner ist ebenfalls der Standardauszug der Küchenhersteller. Dieser wird für diese Variante jedoch mit einem angeschraubten Bodengestell versehen, das die einzelnen Gefäße zur Abfallentsorgung aufnimmt. Um diesem Auszug noch mehr Stabilität zu verleihen, ist im oberen Bereich eine Frontverschraubung möglich.
Genau wie bei gängigen Küchenplanungen im Einsatz gibt es das System für Auszüge mit 400, 450, 500, 600, 800 oder 900 mm Breite und in zwei Einbauhöhen: 366 und 466 mm. Ähnlich wie der Öko liner besitzt auch dieses Produkt einen stabilen, doppelt pulverbeschichteten Metalldeckel, der als zusätzliche Ablage genutzt werden kann. Je nach Breite des Auszugs lässt sich das Fassungsvermögen der einzelnen Abfallbehälter individuell abstimmen.

Konzeptstudie Öko topliner

Als konzeptionelle Erstpräsentation zeigt Vauth-Sagel auf der interzum 2013 ein weiteres Abfalltrennsystem auf Basis der herstellerindividuellen Auszugszarge. Der stabilisierende Grundrahmen ersetzt den üblicherweise eingebrachten Auszugsboden und bietet damit den Raum zur Platzierung volumiger Abfallbehälter. Ein über der Zarge angebrachtes Passepartout Blechelement kann verschiedene Kombinationen der neuen Abfallbehälter aus dem Hause Vauth-Sagel komfortabel und formschön aufnehmen. Das System kann an jede marktgängige Auszugszarge angepasst und leicht montiert werden: eine attraktive Lösung für die Abfalltrennung, die sowohl bei der Erstausstattung als auch in der Nachrüstung im bestehenden Schubladenauszug der Küche Verwendung finden wird.

Öko liner

Vauth-Sagel Öko liner 600mm. Foto: Vauth-Sagel
Der Öko liner ist als Frontvollauszug samt Dämpfung konzipiert und in zwei Einbauhöhen erhältlich. Verändert wurde jüngst zum Beispiel das Angebot an Gefäßgrößen, das nun die lokal sehr unterschiedlichen Entsorgungsvorschriften berücksichtigt. Ebenfalls runden neue Tiefenvarianten des Gesamtsystems das Sortiment ab, die den Einbau von Durchlauferhitzern unterhalb der Spüle ermöglichen.
Auf Kundenwunsch kann der Öko liner um das automatische Auswurfsystem power move erweitert werden. Beim Öko liner power move öffnet sich der gesamte Auszug mit den enthaltenen Behältern bereits durch leichtes Antippen vollkommen automatisch. Dies ist besonders komfortabel für den Küchennutzer, wenn beide Hände zur Abfallentsorgung beziehungsweise -trennung benutzt werden. Nach der Benutzung schließt der Öko liner power move leise und selbstverständlich gedämpft.

Prototyp Öko xxliner 

Vauth-Sagel Öko xxliner 450mm. Foto: Vauth-Sagel
Der Prototyp Öko xxliner ist ein weiteres Abfalltrennkonzept und basiert auf der konstruktiven Grundlage der bereits etablierten Systemlösung Öko liner. Ebenfalls mit einem eigenen Führungssystem samt Selbsteinzug und Dämpfung ausgestattet, fokussiert sich der Öko xxliner mit einem sehr geringen Platzbedarf im seitlichen Aufbau besonders auf die Abfalltrennung mit großvolumigen Behältern.
Vauth-Sagel Öko xxliner 600mm. Foto: Vauth-Sagel
Das System ist bereits für schmale Küchenschränke ab einer Breite von 300 mm erhältlich und kann damit unabhängig vom Spülenschrank direkt unterhalb des Arbeitsplatzbereiches montiert werden. Für das Abfalltrennsystem wurden spezielle Gefäßvarianten entwickelt, die maximales Volumen bei minimalem Platzbedarf ermöglichen. In Kombination mit dem bestehenden Behälterprogramm ist so selbst eine Dreifachtrennung in der Korpusbreite 600 mm mit einem Gesamtvolumen von 91 l möglich.

Öko center

Eine clevere und preisattraktive Lösung für eine saubere Abfallentsorgung hinter Drehtüren ist der Öko center. Hier schwenken die Kunststoffbehälter automatisch beim Öffnen der Tür aus, wobei die Türfront keiner zusätzlichen Belastung ausgesetzt ist. Beim Schließvorgang senkt sich der Deckel automatisch auf die Gefäße. Hygienisch, platzsparend und dank seiner verschiedenen Volumina ist der Öko center von Vauth-Sagel die optimale Lösung für Standardküchen.
Für Schrankbreiten ab 400 mm existiert eine Variante des Öko center mit ein- oder zweifacher Trennung, für Schrankbreiten ab 500 mm eignen sich die Versionen mit drei- und vierfacher Trennung. Hier sind Gefäßgrößen von 9 über 12 bis hin zu 18 l erhältlich, erste auch mit optionalem Geruchsfilterdeckel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.