Neues von KWC

Eine, die alles kann

Als Hebelmischer mit hohem Auslauf und 360°-Schwenkauslauf eignet sich die neue KWC SUNO ideal für den Einsatz auf Kücheninseln. Bild: Franke

Mit der neuen Armaturenlinie KWC SUNO bietet Franke insgesamt sechs Modell- und Einbauvarianten in einer einheitlichen Designsprache. Das Komplettsortiment umfasst die KWC SUNO mit hohem Auslauf oder als Hebelmischer, jeweils mit und ohne Auszugbrause, daneben ein Modell mit Absperrventil sowie eine Vorfenster-Lösung. Die neue Linie KWC SUNO kommt in sachlich reduziertem Design daher und harmoniert so mit verschiedensten Küchenstilen.

Ist der Spülbereich vor einem Fenster platziert, lässt sich das Vorfenster-Modell einfach herausziehen und umlegen. Bild: Franke

Insgesamt sechs Modellvarianten stehen zur Auswahl: Den klassischen Hebelmischer KWC SUNO gibt es mit Schwenkauslauf (Aktionsradius 160°) und praktischer Auszugbrause. Bei der Variante mit hohem Auslauf lässt sich dieser sogar in Radius von 360° bewegen – ideal für den Einsatz auf Kücheninseln und das Befüllen hoher Gefäße. Die optionale Auszugsbrause lässt sich 60 cm herausziehen und erweitert so nochmals den Aktionsradius am Spülbecken.

KWC SUNO mit hohem Auslauf und 60 cm langer Auszugbrause. Bild: Franke

Außerdem macht die fugenlos am Brausekopf integrierte Umstelltaste den Wechsel zwischen sattem Laminar- auf sanften Siebstrahl besonders hygienisch. Selbst einer Spüle mit Aussicht ist KWC SUNO gewachsen: Zum Öffnen des Fensters lässt sie sich das Vorfenster-Modell einfach herausziehen und umlegen. Abgerundet wird die Linie durch die Ausführungsvariante mit Absperrventil.

Den klassischen Hebelmischer KWC SUNO gibt es mit Schwenkauslauf (Aktionsradius 160°) sowie mit praktischer Auszugbrause. Bild: Franke

Alle KWC SUNO Armaturen besitzen das jetclean Brausesieb: Es nimmt einiges an Reinigungsaufwand ab: Bei fließendem Wasser weiten sich die Sieblöcher und sprengen Kalkreste auf. Stoppt der Wasserfluss, verengen sie sich wieder auf Normalgröße. Die neuen KWC SUNO Modelle sind ab sofort in den Oberflächen ganzchrom und ab Mai 2017 auch in decor steel erhältlich.

Das jetclean-Brausesieb hat es in sich: Bei fließendem Wasser weiten sich die Sieblöcher aus, sprengen Kalkreste auf und spülen sie weg. Stoppt der Wasserfluss, verengen sich die Löcher wieder auf Normalgröße. Bild: Franke

Quelle: Franke

Um automatisch Branchennews zu erhalten, tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail Adresse ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.