Komfortabel angestupst: Kesseböhmer entwickelt griffloses Öffnen und Schließen weiter

Möbel ohne Schnickschnack – die grifflose Frontgestaltung in Küchen und Wohnbereichen steht für cleane Ästhetik, ruhige Geradlinigkeit und erhabene Eleganz. Kesseböhmer widmet sich mit einer neuen Genera­tion von „Push-to-open“-Beschlägen diesem anhaltenden Trend und sorgt mit „Technik im Verborgenen“ für komfortables und emotionales Öffnen und Schließen. Zur Interzum vom 16. bis 19. Mai 2017 in Köln zeigt das Unternehmen neue Lösungen für Liftbeschläge und schmale Unterschränke und strebt damit noch mehr Durchgängig­keit für die gesamte Küche an.

Kesseböhmer Dispensa junior III Push-to-open. Bild: Kesseböhmer

Ein kleiner Stups mit der Hand oder dem Ellbogen, ein lockerer Hüft­schwung oder ein Kick mit dem Knie genügen, um Schränke federleicht zu öffnen. Der dafür verantwortliche „Push-to-open“-Beschlag, erweist sich insbesondere dann als hilfreich, wenn gerade keine Hand frei ist. Auf der Interzum wird daher erstmals ein Konzept zum grifflosen Öffnen der Unterschränke „Dispensa junior III“ und „No. 15“ gezeigt.

Kesseböhmer Dispensa junior III Push-to-open. Bild: Kesseböhmer

Durch die Adaption der modernsten, am Markt verfügbaren Auswurfmecha­niken weisen die Beschläge das harmonische Öffnungs- und Schließverhalten neuester Schubkastensysteme auf.

Kesseböhmer Dispensa junior III Push-to-open. Bild: Kesseböhmer

Für die „Free“-Familie präsentiert Kesseböhmer zur Interzum eine weiter­entwickelte mechanische Lösung. Der Auswerfer ist jetzt deutlich kompakter und ermöglicht es – in Kombination mit den neuen „FreeLift pto“-Beschlägen – nicht nur den „FreeFlap“, sondern die gesamte Lifter-Familie grifflos zu öffnen. Ein leichter Druck genügt, um einen beque­men Griffspalt zu öffnen – die weitere Öffnungsbewegung erfolgt dann gewohnt sanft und komfortabel von Hand.

Kesseböhmer Dispensa junior III Push-to-open. Bild: Kesseböhmer

Neben den Liftbeschlägen lassen sich mit dem gleichen Auswerfer auch die Hochschränke „Tandem“ und „Tandem solo“ öffnen. Im Zusammen­spiel mit der neuen „Push-to-open“-Technik für den Unterschrank und der bereits etablierten „eTouch“-Technik strebt Kesseböhmer damit Durchgängigkeit für das grifflose Öffnen sämtlicher Beschläge an.

Kesseböhmer

Kesseböhmer FreeLift pto Push-to-open. Bild: Kesseböhmer
Als international agierendes Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie gehört Kesseböhmer zu den erfolgreichsten Möbelzulieferern weltweit. Produziert wird an sieben Standorten in Deutschland sowie in Aschach/Österreich und Budapest/Ungarn. Das Produktprogramm umfasst Beschlagsysteme für die Küchenmöbel- und Wohnmobilindustrie, Ergonomietechnik für die Büromöbelindustrie, Zulieferteile für die Automobilindustrie sowie Warenpräsentationssysteme und Ladenbau für den Handel. Mit 2.550 Mitarbeitern erwirtschaftete das 1954 gegründete Familienunternehmen 2016 einen Umsatz von rund 478 Mio. Euro.

Quelle: Kesseböhmer

Um automatisch Branchennews zu erhalten, tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail Adresse ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.