Kesseböhmer öffnet die Küche zum Wohnen

Der Trend zu offenen Küchen und einer offenen Wohnraumgestaltung hat Kesseböhmer inspiriert, einen neuen und vielseitigen Weg in Sachen „offene Stauraumlösungen“ zu beschreiten. Unter dem Motto „Be the voice, not the echo“ wird zur Interzum in Köln ein modulares und optisch unverwechselbares Regalsystem mit dem Namen „tRack“ vorgestellt, das vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten in und außerhalb der Küche bietet.

Kesseböhmer Regalsystem „tRack“. Bild: Kesseböhmer

Durch die Auswahl von Oberflächen, Regalböden und vor allem durch die Farbwahl des Metallprofils und der Konnektoren wird dem individuel­len Anspruch des heutigen Wohnens und Lebens in eigenständi­gem Design Rechnung getragen.

Kesseböhmer Regalsystem „tRack“. Bild: Kesseböhmer

„tRack“ bietet sich dem planungsstarken Partner innenarchitektonisch als Teil eines anspruchsvollen ganzheitlichen Wohnkonzeptes an, mit dem sich Räume verbinden und neu inszenieren lassen. Kesseböhmer sieht in dem System eine Chance, neue zusätzliche Vertriebs­kanäle zu erschließen und auch die Notwendigkeit, sein Potenzial größtmöglich auszuschöpfen.

Kesseböhmer Regalsystem „tRack“. Bild: Kesseböhmer

Daher möchte das Unternehmen auf der diesjährigen Interzum mit interes­sierten Partnern den Dialog eröffnen, wie sich gemeinsam neue vielversprechende Zielgruppen wie Architekten, Planer und der planungs­starke Einrichtungs- und Küchenfachhandel erschließen lassen.

Kesseböhmer

Kesseböhmer Regalsystem „tRack“. Bild: Kesseböhmer
Als international agierendes Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie gehört Kesseböhmer zu den erfolgreichsten Möbelzulieferern weltweit. Produziert wird an sieben Standorten in Deutschland sowie in Aschach/Österreich und Budapest/Ungarn. Das Produktprogramm umfasst Beschlagsysteme für die Küchenmöbel- und Wohnmobilindustrie, Ergonomietechnik für die Büromöbelindustrie, Zulieferteile für die Automobilindustrie sowie Warenpräsentationssysteme und Ladenbau für den Handel. Mit 2.550 Mitarbeitern erwirtschaftete das 1954 gegründete Familienunternehmen 2016 einen Umsatz von rund 478 Mio. Euro.

 

Quelle: Kesseböhmer

Um automatisch Branchennews zu erhalten, tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail Adresse ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.