Kesseböhmer: Zur imm cologne 2020 erreichen Individualität und Modularität ein neues Level

tRACK – das neue Level: Die Grenzen sind allein im Kopf

Pyramidale Ecklösung, hängender Baldachin oder wandfüllende Biblio­thek. Freistehend und ausladend als Raumteiler, tief und bodenständig als Sideboard oder gepolstert als Sitzbank.

Für Wohn- oder Schlaf­raum, Bad oder Diele, Loft oder Office, kleine oder große Küchen. Wandelbar wie ein Gecko lässt sich dieses Möbel auf nichts festlegen.

Dennoch ist „tRACK“ unverwechselbar und absolut verbindlich in sei­ner Architektur. Zur imm cologne 2020 erreichen Individualität und Modularität ein neues Level.

Kesseböhmer tRACK Wandregal breit. Foto: Volume K by Kesseböhmer

Im Bereich „Pure Atmospheres“, dort wo High-End-Marken individuelle Erlebniswelten inszenieren und den State-of-the-Art im Premiumbereich des Interior Designs präsentieren, zelebriert „tRACK“ einmal mehr seine ganze architektonische Kompetenz.

Dunkel und geheimnisvoll wirkt der Messestand. Goldglänzend setzen sich lediglich die markanten T-Konnektoren des Systemregals elegant in Szene.

Kesseböhmer tRACK Bank. Foto: Volume K by Kesseböhmer

Das Produkt zeigt hier sein schier unerschöpfliches Potenzial gestalterischer Spielarten.

Nicht opulent durchdekoriert, sondern filigran und farblich reduziert konzentriert es sich darauf, Räume zu definieren, ihnen sein unverkennbares Siegel aufzusetzen.

Kesseböhmer tRACK Fenster. Foto: Volume K by Kesseböhmer

Ganz pointiert richtet sich die Präsentation an Innenarchitekten und Hochwerteinrichter.

Individuell online konfigurieren

Sie erleben zur imm gleich zwei Premieren.

Herzstück der eigens für „tRACK“ geschaffenen und von Jörg Schäfer verantworteten Vertriebs­schiene „Volume K“ bildet der neue Online-Konfigurator unter www.t-rack.news.

Kesseböhmer tRACK Treppe. Foto: Volume K by Kesseböhmer

Das Spiel mit Rastermaßen und architektonischen Räumen, mit Materialien und Farben sowie pfiffigen Features kennt hier keine Grenzen.

Es findet seine Erweiterung in einer ersten Kollektion aus Schubladenmodulen, Doppeltüren- und Galerieelementen in vier mo­dernen Farbwelten, die sich als schwebende Korpen vielfältig und flexi­bel in die Raster fügen.

Kesseböhmer tRACK Treppe doppelt, mit Deckenhaenger. Foto: Volume K by Kesseböhmer

Sichtbares Metall, klare Strukturen und ein tiefgreifendes Verständnis für die Verbindung von Architektur und Design spielen bei „tRACK“ die Hauptrollen.

Der T-Konnektor

Stilbildend und kraftvoll wirkt der markante T-Konnektor.

Zahlreiche Spielarten bei den Metalloberflächen bringen die ganze Kompetenz aus dem Hause „Volume K by Kesseböhmer“ ans Licht: Gestänge in Mattnickel, Schwarz oder Alpineweiß Mikrostruktur und Konnektoren in Chromglanz, Schwarz, Nickel, Kupfer Sunset oder Gold lassen sich – kontrastiert oder farbgleich – kombinieren.

Kesseböhmer tRACK Wandregal hoch. Foto: Volume K by Kesseböhmer
Über Kesseböhmer
Stammsitz von Kesseböhmer in Dahlinghausen / Bad Essen. Foto: Kesseböhmer

Als international agierendes Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie gehört Kesseböhmer zu den erfolgreichsten Möbelzulieferern weltweit. Produziert wird an sieben Standorten in Deutschland sowie in Aschach/Österreich und Budapest/Ungarn.

Das neue Bürogebäude bei Kesseböhmer in Dahlinghausen. Foto: Kesseböhmer

Das Produktprogramm umfasst Beschlagsysteme für die Küchenmöbel- und Wohnmobilindustrie, Ergonomietechnik für die Büromöbelindustrie, Zulieferteile für die Automobilindustrie sowie Warenpräsentationssysteme und Ladenbau für den Handel. Mit 2.990 Mitarbeitern erwirtschaftete das 1954 gegründete Familienunternehmen 2018 einen Umsatz von rund 600 Mio. Euro.

Quelle und Bilder: Kesseböhmer

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein, um die Branchennews zu erhalten:

Schreibe einen Kommentar