GERA Leuchten: Minimalisierung für maximale Raumeffekte

Möblieren mit Licht

Minimalismus, Licht als raumgestaltendes Element, klare Konturen – GERA Leuchten bleibt auch auf der interzum 2019 seiner Philosophie treu: „Wir zeigen in Köln mehrere interessante Neuheiten“, sagt Hening Pölitz, Inhaber und Geschäftsführer von GERA Leuchten. „Es handelt sich dabei um Weiterentwicklungen bestehender Lichtsysteme, deren Anwendungen aber komplett neu erscheinen.“

Der Messeauftritt des Unternehmens steht erneut unter dem Motto „Möblieren mit Licht“, was das verbindende Element der Produkte von GERA Leuchten passend beschreibt. „Wir richten Wohnungen ein – und zwar mit Licht oder Lichtmöbeln.“ So legt der Designer Thomas Ritt, der für GERA Leuchten die Produkte gestaltet, den Ansatz dar. „Uns interessiert nicht nur die Leuchte, sondern am Ende auch das Lichtresultat.“

Die einzelnen Funktionsbereiche des Wohnens verschmelzen

Mit diesem Ansatz eignen sich die Produkte von GERA Leuchten perfekt dafür, einen der zentralen Trends der Einrichtungsbranche umzusetzen: die einzelnen Funktionsbereiche des Wohnens zu verschmelzen. Die Küche öffnet sich zum Wohnbereich, Bad und Schlafen rücken zusammen. Damit ändern sich auch die Anforderungen an Beleuchtung. „Diese Entwicklung kann mit unseren Leuchten und Lichtmöbeln sehr gut umgesetzt werden“, sagt Hening Pölitz. „Sie sind individuell einsetzbar und nicht auf einen bestimmten Wohnbereich beschränkt.“

Die Exponate auf der interzum illustrieren dieses Konzept. Die neue LichtBox zum Beispiel basiert auf der minimalistischen Struktur des Lichtsystems 4: ein rechteckiger Rahmen, in dessen schwarze Aluminiumprofile eine Lichtquelle integriert ist. Der Glasboden dient als Stellfläche und ermöglicht es, die LichtBox zur Inszenierung von bestimmten Gegenständen zu verwenden.

Produktneuheit LichtBox

Das Licht bestrahlt einerseits die Rückwand, sehr hell und indirekt. Gleichzeitig werden die Preziosen in der LichtBox von vorne beleuchtet. Ob Vasen, Skulpturen oder ein Blumenstrauß – jeder Gegenstand wird in Szene gesetzt. „Wie im Theater“, so Thomas Ritt. „Dort geht es ja auch um Inszenierung, bei der das Licht meist von vorne kommt.“

Die Produktneuheit LichtBox ist ein Highlight der interzum-Präsentation von GERA Leuchten. Darüber hinaus zeigt das Unternehmen vom 21. bis 24. Mai weitere Ideen in den Messehallen am Rhein. Der Stand von GERA Leuchten befindet sich in Halle 04.2, Stand E 031.

Über GERA Leuchten

Mit umfangreichem Wissen um Lichtdesign, Möbelkonstruktion und Elektrotechnik entwickelt das thüringische Unternehmen GERA Leuchten Möbelkonzepte, die in Kombination mit der entsprechenden Lichttechnik einzigartig auf dem Markt sind.

Mit seinen charakteristischen Lichtmöbeln eröffnet das Unternehmen eine völlig neue Produktkategorie, in der durch die Verknüpfung der Funktionen Leuchten und Tragen immer ein innenarchitektonischer Doppelnutzen geboten wird.

Das Design der Einzelprodukte entspringt der maßlichen Systematik einer übergeordneten Produktfamilie. Formale Strenge und Simplizität, Echtheit und Logik verbinden sich zu Produkten, deren Stil zeitlos, elegant und funktional ist.

Natürlich genügen alle Produkte auch qualitativ den höchsten Ansprüchen und tragen das Gütesiegel „Made in Germany“. Dafür sorgen der ISO-zertifizierte Herstellungsprozess und die hoch qualifizierten GERA Mitarbeiter.

Quelle und Fotos: GERA – Leuchten

Um Branchennews zu erhalten, tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.