Flexibler Stauraum: Kesseböhmer nimmt die Tür in den Fokus

Der schönste Platz ist in der Tür. Der Kühlschrank macht es vor, denn auch hier wandert der Inhalt beim Öffnen in den direkten Zugriff. Das Prinzip stand bei einem neuen Türregal Pate, das Kesseböhmer erst­mals zur Interzum vom 16. bis 19. Mai 2017 in Köln vorstellt. „Tandem side“ präsentiert sich mit verstellbaren Tablaren so flexibel wie sein Nutzer und passt sich auch noch nachträglich an die Küchenarchitektur an.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Das Prinzip, zusätzlichen Stauraum jetzt auch in die Tür zu verlagern, ist so einfach wie genial. „Tandem side“ schließt damit die Lücke zwischen konventionellem Innenleben mit Einlegeböden und funktionaler Voll­ausstattung mit effizienter Stauraumnutzung. Als Baukastensystem kon­zipiert lässt sich das Türregal vom Nutzer individuell so konfigurieren, dass er jederzeit schnell und bequem auf häufig benötigtes Staugut zu­greifen kann.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Der Grundträger, den Kesseböhmer mit besonderer Kompetenz in der Metallbe- und -verarbeitung zur Interzum im trendigen Anthrazit-Pul­verlack präsentiert, ist einfach montiert. Der Küchenhersteller kann ent­scheiden, mit wie vielen Ebenen er den Grundträger bestücken will. Und er hat die Wahl zwischen „Arena classic“-Tablaren mit klassischer Rund­draht-Reling, den von einem schmalen Metallband umrandeten „Arena style“-Tablaren, zwischen Drahtböden oder den frei positionierbaren „YouboXx“-Aufbewahrungsboxen in verschiedenen Größen und Formen.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Alle Tablare und Stau-Ebenen sind flexibel in der Höhe verstellbar. Die Ausstattungselemente lassen sich mit einem einzigen Handgriff ein- und aushängen.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Vielfältig kombiniert und gut organisiert, das ist auch das Motto für die flexibel in verschiedenen Stauraumsystemen einsetzbaren „YouboXx“-Behälter. Neu sind von Kesseböhmer definierte Sets, die sich am Bedarf konkreter Alltagssituationen orientieren. Die weiße Variante in Porzel­lanoptik soll zur Interzum – farblich abgestimmt auf die Tablare und Me­tallteile – um eine anthrazitfarbene Version ergänzt werden.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

„Tandem side“ ist in vier Rahmenhöhen für lichte Schrankhöhen von 600 bis 1.700 mm verfügbar und passt so in alle gängigen Schranktüren im Hoch-, Ober- und Unterschrankbereich. Aufgrund der optimal gewählten Einbautiefe schafft das Regal darüber hinaus eine Stauraumlösung in Geräteschränken mit verkürzten Einlegeböden.

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Küchenhersteller profitieren davon, dass das neue Türregal „Tandem side“ mit anderen Kesseböhmer-Produkten kompatibel ist. Dank der Modulbauweise lässt es sich auch mit dem klassischen „Tandem“-Aus­zugsystem kombinieren.

Kesseböhmer

Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer
Als international agierendes Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie gehört Kesseböhmer zu den erfolgreichsten Möbelzulieferern weltweit. Produziert wird an sieben Standorten in Deutschland sowie in Aschach/Österreich und Budapest/Ungarn. Das Produktprogramm umfasst Beschlagsysteme für die Küchenmöbel- und Wohnmobilindustrie, Ergonomietechnik für die Büromöbelindustrie, Zulieferteile für die Automobilindustrie sowie Warenpräsentationssysteme und Ladenbau für den Handel. Mit 2.550 Mitarbeitern erwirtschaftete das 1954 gegründete Familienunternehmen 2016 einen Umsatz von rund 478 Mio. Euro.
Kesseböhmer Tandem side. Bild: Kesseböhmer

Quelle: Kesseböhmer

Um automatisch Branchennews zu erhalten, tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail Adresse ein:

[wysija_form id=“1″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.